TherapeutInnen - Listen
Zur Situation der Therapie-Beratung und Therapie-Vermittlung in der Schweiz

Kommentar zu Therapeutenlisten und Therapievermittlungsstellen von Verbänden und Therapieberatung

Links zu TherapeutInnen-Listen und TherapeutInnen-Vermittlungen von Verbänden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Zur Situation der Therapie-Beratung und Therapie-Vermittlung in der Schweiz:
In der Stadt Zürich sowie in Schaffhausen existiert die bis heute einzige professionelle Psychotherapie-Beratungsstelle der Schweiz, die ABP Praxis für Krisenintervention und Therapieberatung. (Telefon: 044 - 272 82 30). Sie berät seit 1988 PatientInnen aus der ganzen Schweiz, welche zur Krisenintervention und Therapie-Beratung nach Zürich und Schaffhausen reisen.

Eher mit Vorsicht und Zurückhaltung zu geniessen sind Therapieberaterinnen und -berater, welche mit dem Abschluss "TherapieberaterIn für Ganzheitliche Gesundheitsförderung" der Juventus-Schulen in Zürich oder den Titeln "Therapieberatung, Lebensberatung und Gesundheitsberatung" der Diotima Fachschule in Thusis sogenannte "Therapieberatung" anbieten.
Sie haben zwar manchmal (zumindest verlangen es die Zulassungsrichtlinien der Schulen) eine "Grundausbildung im Gesundheitswesen", wie zum Beispiel Arztsekretärin, medizinische Praxisassistentin, Massage, Reflexzonentherapie, etc., sind aber nicht psychotherapeutisch geschult, und haben weder einen fundierten Hintergrund für Diagnostik und Indikationsstellung, noch können sie mit psychotherapeutischer Krisenintervention dienen.

weiter zu: Kommentar zu Therapeutenlisten und Therapievermittlungsstellen von Verbänden und Therapieberatung
weiter zu: Links zu TherapeutInnen-Listen und TherapeutInnen-Vermittlungen von Verbänden

[ nach oben ] [ zurück ]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kommentar zu Therapeutenlisten und Therapievermittlungsstellen von Verbänden und Therapieberatung
Ziel dieser immer wieder erwähnten Therapievermittlungs-Stellen und -broschüren von verschiedenen Verbänden ist es primär, ihren Verbands-Mitgliedern einen guten Marktzugang zu ermöglichen, und sich selbst dadurch zu erhalten und attraktiv zu machen.
Da diese Stellen der Verbände allesamt wenig professionalisiert sind, nur schriftlicher und / oder telefonischer Kontakt mit dem Therapiesuchenden besteht, und man ja seine eigenen Verbands-Ausbildungs-Richtlinien und somit seine verbandseigenen TherapeutInnen für "gut" befindet, finden Weiterweisungen nicht aufgrund einer Diagnose und Indikationsstellung statt, sondern primär nach den Kriterien:
- welche "unserer" TherapeutInnen hat Platz
- welche "unserer" Therapeutinnen hat sich auf der Liste eingetragen, und den Eintrag für die "Therapievermittlung" auch bezahlt...
- welche TherapeutInnen finden die VermittlerInnen "gut" / zu welchen TherapeutInnen haben sie einen "Draht"...
Das ist grundsätzlich nichts böses, und immerhin "besser als nichts" und gibt eventuell einem Therapiesuchenden einen ersten Anhaltspunkt.

Die folgenden TherapeutInnen-Listen und Links zu TherapeutInnen-Listen können eine individuelle Therapieberatung mit Bedarfs- und Situationsabklärung, Indikationsstellung und Weiterweisung also in keinem Falle ersetzen.
Sie können allenfalls den Zugang zu Psychotherapie in einer Krise eventuell etwas erleichtern.

Was auffällt ist, dass wenige dieser TherapeutInnen-Listen den Therapie-Suchenden die notwendige detaillierte Auskunft über Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung und Praxiserfahrungen des Therapeuten geben.
Der SPV wie auch die FSP oder die meisten Ärzte-Verzeichnisse geben jeweils nur den Titel an (z.B. lic. phil. oder Dr. med.), was über den therapeutischen Hintergrund und die Praxiserfahrung der Therapeuten / der Therapeutin schlicht NICHTS aussagt...
(So gibt es z.B. ein sogenanntes "Verzeichnis fremdsprachiger PsychotherapeutInnen", herausgegeben durch den SPV, welches die Verbandsmitglieder wahrscheinlich einiges an Geld kostete, aber schlicht unrauchbar ist. Eine Frau, welche in diesem Verzeichnis einen italienisch sprechenden Paartherapeuten sucht, findet eine riesige Liste mit Titeln wie dipl. psych. IAP, Dr. med. und Dr. phil., aber nirgens einen Hinweis, welcher von diesen 100 Listenmitgliedern allenfalls Paartherapie macht, und welche der verschiedenen Paartherapie-Ansätze er / sie beherrscht... Nach etwa 20 unfruchtbaren Telefonanrufen gelangt sie an meine Praxis und bittet um Hilfe...)
Und - noch viel verwirrlicher und für jemanden der auf Psychotherapie auf Kosten der Grundversicherung angewiesen ist: Fast alle dieser Listen (löbliche Ausnahmen sind z.B. die Liste des SVG sowie die Liste der Winterthurer PsychotherapeutInnen) - verschleiern / verweigern, primär aus "politischen" (sicher nicht aus fachlichen) Gründen, eine Auskunft über die Abrechnungsart / Anerkennung (vor allem zur Frage, ob die Therapeutin über die Grundversicherung abrechnen kann oder nicht) des Therapeuten schlicht .
Da aber heute eine grosse Anzahl von Therapie-Suchenden in Krise über keine Zusatzversicherung verfügen und beschränkte finanzielle Möglichkeiten zur Übernahme der Kosten auf eigene Rechnung haben, nützen also die meisten Listen den Therapiesuchenden die sich nur eine Therapie auf Kosten der Grundversicherung leisten können, schlicht nichts... Denn sie telefonieren sich im schlechtesten Falle die Finger wund, und erhalten immer die Auskunft, "nein, ich kann nicht über die Grundversicherung abrechnen"...

weiter zu: Links zu TherapeutInnen-Listen und TherapeutInnen-Vermittlungen von Verbänden

[ nach oben
] [ zurück ]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Links zu TherapeutInnen-Listen und TherapeutInnen-Vermittlungen von Verbänden
Es fällt auf, dass praktisch keiner der Verbände (ganz wie auch sämtliche Verbände der Medizin / Psychiatrie) für Therapie-Suchende ersichtlich macht, welchen Werdegang und welche Spezialisierungen eine Psychotherapeutin / Psychotherapeut hat. Kriterium ist: Er / sie hat die (vorausgesetzte) Mitgliedschaft. (siehe Kommentar zu Therapeutenlisten und Therapievermittlungsstellen von Verbänden und Therapieberatung)

Liste der PsychotherapeutInnen und Psychotherapeuten des SPV (auf Grundlage der CHARTA) (keine Angaben über Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung sowie Praxiserfahrung) (http://www.psychotherapie.ch\patientinnen-infos\mitgliederliste)

Liste der PsychotherapeutInnen und Psychotherapeuten des SVG (auf Grundlage der CHARTA) (Ausführliche Angaben zu Aus- und Weiterbildung vorhanden)

Liste der PsychotherapeutInnen und Psychotherapeuten der FSP (keine Angaben über Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung sowie Praxiserfahrung)

Liste der PsychotherapeutInnen und Psychotherapeuten des SBAP (Schweizerischer Berufsverband für Angewandte Psychologie) (keine Angaben über Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung sowie Praxiserfahrung)

Liste der SGGT (Schweiz. Gesellschaft für personenzentrierte Psychotherapie und Beratung) (keine Angaben über zusätzliche Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung sowie Praxiserfahrung)

Liste der PsychotherapeutInnen und Psychotherapeuten Winterthur (Angaben zu Aus- und Weiterbildung vorhanden)

Mitgliederliste VPB (Verband PsychotherapeutInnen und Psychotherapeuten beider Basel) (keine Angaben über zusätzliche Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung sowie Praxiserfahrung)

Psychotherapeutinnen- und Psychotherapeuten-Verzeichnis beider Basel (immerhin Angaben zur "Psychotherapie-Richtung" der TherapeutInnen)

Vermittlung des VPZ ,Verband der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten der Zentralschweizer Kantone LU, ZG, NW, OW, SZ, UR. (keine Angaben über Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung sowie Praxiserfahrung)

Liste der Paar- und FamilientherapeutInnen des VEF (Vereinigung der Ehe-, Paar- und FamilientherapeutInnen (keine Angaben über Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung sowie Praxiserfahrung)

Liste der Gesellschaft der delegiert arbeitenden PsychotherapeutInnen, GedaP

Liste der Zürcher Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (Therapievermittlung) (wenig Angaben über Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung)

weiter zu: Kommentar zu Therapeutenlisten und Therapievermittlungsstellen von Verbänden und Therapieberatung

 

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

  ABON Vital® Vitalkost trägt dazu bei, dass sich beim Verzehr schon nach einigen Tagen das Wohlbefinden für Körper und Geist verbessert. Wichtig dafür aber ist der Verzehr morgens auf leeren Magen (einen Esslöffel voll ABON Vital® Vitalkost in einem Glas Wasser oder Saft auflösen und trinken). So kann dem Körper die Aminosäure L-Tryptophan zugeführt werden. Die stimmungsaufhellende Wirkung von L-Tryptophan beruht dabei vermutlich auf der Tatsache, dass es im menschlichen Körper zu Serotonin umgewandelt wird. -->>mehr


====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

[ nach oben]

[ zurück ]