Mein Praxisangebot: Formen und Settings von Supervision
Dieser Bereich ist noch in Bearbeitung!


Einzelsupervision / Team-Supervision / Teamentwicklung / Gruppen-Supervision / Fachberatung / Praxisberatung - Praxisbegleitung / Projektsupervision / Ausbildungs-Supervision / Lehr-Supervision / Kontroll-Supervision

Formen und Settings von Supervision
Grundsätzlich wird zu Beginn jeder Supervision die Frage beantwortet, in welcher Form die zu beratenden Themen, Fragen und Probleme bearbeitet werden - in einer Einzelsupervision, einer Leitungssupervision, einer Gruppensupervision oder in einer anderen Form von Supervision in Organisationen. Darüber hinaus bezeichnet "Setting" das Bündel der vom Supervisor/der Supervisorin vorgeschlagenen und ggf. bereitgestellten Arbeitsbedingungen, die nach seiner/ihrer Auffassung für die Bearbeitung der anstehenden Fragen erforderlich sind: Sitzungsdauer, Sitzungsturnus, Pausen, Arbeit am Arbeitsplatz der Supervisand/innen oder an einem anderen Ort, Protokollführung, Auswertungen, Gruppengröße, Einbeziehung von Leitung und anderem Fachpersonal u. a.

Einzelsupervision
Einzelpersonen begeben sich in Supervision, um ihre berufliche Rolle zu reflektieren, den Umgang mit Klient/innen bzw. Kund/innen zu verbessern, eine berufliche Krise zu meistern, um Entscheidungen vorzubereiten, die Balance zwischen persönlicher und beruflicher Sphäre neu auszuloten oder um sich in einer neu übernommenen Position unterstützen zu lassen.

[ nach oben]

Team-Supervision
Die Beratung und Begleitung von Teams, Projekt- oder Arbeitsgruppen, die an einer gemeinsamen Aufgabe in einer Organisation arbeiten, ist eine häufig angewandte Form der Supervision. Hier geht es z. B. um das Verständnis der Arbeitsprobleme mit Klient/innen, um die Verbesserung unzureichender Kooperation, um die Auseinandersetzung mit Leitungsfragen oder um die Entwicklung neuer Strukturen und Konzepte. Für das Gelingen solcher Supervision ist es erforderlich, dass die Leitung mit einbezogen und die Organisationswirklichkeit in den Blick genommen wird.

[ nach oben]

Teamentwicklung - hat das Ziel, die Entwicklung der Leistung und Leistungsfähigkeit eines Teams zu fördern. Dies geschieht durch den Aufbau einer Teamkultur, die Stärkung von Kooperationsfähigkeit und Selbstorganisation.

[ nach oben]

Gruppen-Supervision
Verschiedene Personen kommen hier ausschließlich zum Zweck der Supervision zusammen. Sie arbeiten entweder in gleichen, ähnlichen oder unterschiedlichen beruflichen Rollen und Funktionen.

[ nach oben]

Fachberatung
Fachberatung als "Rat geben".
Lange Zeit ließ sich der Beratungsmarkt sauber in den Bereich der Experten- und Fachberatung auf der einen Seite und der Prozessberatung auf der anderen Seite unterteilen.
Im Gegensatz zum Prosezzbegleitungs-Aansatz der Supervision ist Fachberatung Expertenberatung.
Prozessberatung versus Fachberatung - Expertenberatung
Fachberatung unterscheidet sich von Supervision durch die klare Umschreibung des Beratungsgebietes, der klaren Definition von Beratungsgegenstand und –ziel.
Die fachliche Beratung kann sich auf die Reflexion des beruflichen Handelns beziehen, zur Entscheidungsfindung dienen, oder aber auch eine Ergänzung zu nicht vorhandenen betrieblichen Kompetenzen sein.
Supervision wird zur Fachberatung, wenn zusätzlich zu den Prozessbegleitungsfunktionen vom Supervisor, von der Supervisorin auch fachliche Kompetenzen im entsprechenden beruflichen Kontext seiner/ihrer SupervisandInnen abgerufen werden. Fachberatung bedingt entsprechendes Fachwissen.
Fachberatung unterstützt eine zunehmende Aufgabenteilung in Schulen und ist ein Zeichen von Professionalisierung. Da es kaum sinnvoll ist, in allen
Teams Expertinnen und Experten zu allen Themen zu haben, hat die Inanspruchnahme von externer Fachberatung einen wichtigen Stellenwert.
Expertenberatung wird im Schulfeld häufig Fachberatung genannt. Bei dieser Beratungsform gibt es systeminterne und systemexterne Möglichkeiten.

[ nach oben]

Praxisberatung / Praxisbegleitung
In der Praxisberatung geht es um die Anleitung zur Einarbeitung in ein bestimmtes Arbeitsfeld. Sie dient insbesondere der Weitergabe von fachlichem Erfahrungswissen in praktischen Fragen. Der/die Praxisberater/in ist ein/e erfahrene/r Fachfrau/Fachmann aus dem jeweiligen Arbeitsfeld. Praxisberatung wird im Sinne einer beruflichen Sozialisation als Hilfe zur Entwicklung der beruflichen Rolle und Identität verstanden.

[ nach oben]

Projektsupervision - begleitet die Bewältigung zielbezogener Aufgaben mit innovativem Charakter, die zeitlich begrenzt, funktionsübergreifend, außerplanmäßig und überdurchschnittlich komplex sind. Projekte bedürfen einer spezifischen Organisation und eines Projekt-Managements.

[ nach oben]

Ausbildungssupervision
Ausbildungssupervision ist in Studien / Ausbildungen im psycho-sozialen Bereich (Sozialpädagogik, Sozialarbeit, etc.) integraler und obligatorischer Bestandteil der Praxisausbildung und hat zum Ziel, berufliches Handeln zu reflektieren und die professionellen Handlungskompetenzen zu verbessern.

[ nach oben]

Kontrollsupervision
Die fachliche Kontrolle der supervisorischen Arbeit findet auch in Kontrollsupervisionsgruppen statt, in denen sich Supervisor/innen unter Anleitung eines/einer erfahrenen Kolleg/in ihre Beratungsfälle vorstellen. Kontrollsupervisionsgruppen gibt es in unterschiedlicher konzeptioneller Prägung.

Lehrsupervision
ist das Herzstück der Supervisionsausbildung. Der/die angehende Supervisor/in begibt sich mit seinen/ihren ersten eigenen Beratungsfällen, vor allem mit den Fragen des Erwerbs einer neuen beruflichen Identität selbst in die Position einer Lehrsupervisandin/eines Lehrsupervisanden. Lehrsupervision findet in Einzelsupervision oder in kleinen Gruppen statt. Die Aufgabe des Lehrsupervisors/der Lehrsupervisorin besteht u. a. in der fachlichen Anleitung und Kontrolle sowie in der Herausbildung einer beruflichen Identität der Ausbildungskandidat/innen. Lehrsupervisor/innen sind "Lehrmeister/innen" zum Erlernen des "Handwerks" Supervision.

[ nach oben]

Was ist Supervision?
Mein Supervisions-Verständnis
Formen und Settings von Supervision
Meine bisherige Praxisfelder als Supervisor (Kurzübersicht)
An wen richtet sich mein Angebot Supervision?


Meine Schulungs- und Dozententätigkeit (Kurzübersicht)

Anmerkungen zum Titel Supervisor BSO und den BSO - QM-Richtlinien
Online-Texte zum Thema Supervision
Instrumente, Tools, Spiele und Medien für die Teamsupervision und Teamentwicklung

 

--- zur Supervison Hauptseite

Literatur

Als Mitglied des Schweiz. Berufsverbandes für Supervision und Organisationsberatung, BSO achte ich auf die konsequente Einhaltung des Beratungskodex sowie der ethischen Richtlinien des BSO. (Q-Label-BSO)

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

  ABON Vital® Vitalkost trägt dazu bei, dass sich beim Verzehr schon nach einigen Tagen das Wohlbefinden für Körper und Geist verbessert. Wichtig dafür aber ist der Verzehr morgens auf leeren Magen (einen Esslöffel voll ABON Vital® Vitalkost in einem Glas Wasser oder Saft auflösen und trinken). So kann dem Körper die Aminosäure L-Tryptophan zugeführt werden. Die stimmungsaufhellende Wirkung von L-Tryptophan beruht dabei vermutlich auf der Tatsache, dass es im menschlichen Körper zu Serotonin umgewandelt wird. -->>mehr

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

[ nach oben]

[ zurück ]